15 der schönsten Autoneuheiten des Genfer Autosalons

Der März ist bekanntlich der Monat des Genfer Autosalon. Tausende von Fans der Automobilbranche machen sich auf den Weg an den Genfersee, um die Neuheiten des Jahres zu sehen. Der prestigeträchtige Ort ist ein wahrer Anlaufort für die Autohersteller der Welt. In diesem Jahr gab es einige Überraschungen von Ferrari, Aston Martin, Porsche und Mercedes Benz, um nur einige hier zu nennen. Einige dieser Fahrzeuge werden ab Spätsommer im Handel sein und andere werden vermutlich über den Projektstatus nicht hinauskommen. Sehen Sie einfach selbst die Schönheiten, die es dieses Jahr nach Genf geschafft hatten:

 

Mercedes AMG Concept GT

Mercedes AMG Concept GT

Dieser feuerrote Mercedes Benz ist ein viertüriges Coupe und verfügt über einen Hybrid Antrieb. Das Auto kann bis auf 100 Kmh in 3 Sekunden beschleunigt werden. Das Coupe ist momentan nur als eine Studie vorhanden, doch es gibt Überlegungen bei den Stuttgartern in naher Zukunft einen weiteren AMG Sportwagen auf die Straße zu stellen. Wir würden uns bei diesem Anblick sehr freuen.

 

Bentley EXP 12 Speed 6e

Bentley EXP 12 Speed 6e

Über Bentley muss man nicht viel sagen. Die englische Traditionsmarke ist weltbekannt und ist für den Autofan ein absolutes Muss. Es handelt sich zum allerersten Mal um ein rein elektronisches Fahrzeug der Marke. Leider handelt es sich hier auch um eine Studie, doch es lässt die Richtung erkennen, in welche Bentley zukünftig gehen möchte. Wir rechnen damit eine Straßenversion in 5 Jahren zu sehen. Drücken wir die Daumen.

 

McLaren 720S

McLaren 720S

Dieser brandneue McLaren 720S ist die konsequente Weiterentwicklung des britischen Hersteller, der als 12C begann und später in die Modelle 650S und 675LT überging. Der 720 PS starke 720S soll alle Lektionen, die McLaren seit ihrem ersten Ausflug in Serienfahrzeuge im Jahr 2009 gelernt hat, einbeziehen. Möchten Sie einen? Das sind jetzt EUR 285.000, Sir!

 

Ferrari 812 Superfast

Ferrari 812 Superfast

Mein Kindheitstraum ist ein Ferrari und mit dem Nachfolger des Berlinetta gibt es mit dem Ferrari 812 Superfast einen weiteren Traum aus Italien. Der 6.5 Liter V12 Motor leistet unglaubliche 800 Pferdestärken und man glaubt, dass es sich um den letzten Motor handelt, der keine Hybrid Funktion hat. Der Verkauf erfolgt ab dem späten Herbst und wird mindestens 330.000 Euro betragen.

 

Lamborghini Huracan Performante

Lamborghini Huracan Performance

Die Hardcore-Version von Lamborghinis “Baby” Modell Huracan hat gerade den Rundenrekord für ein Serienauto auf dem Nürburgring, der weltweit anspruchsvollsten Rennstrecke, geschlagen. Diese Leistung ist umso eindrucksvoller, wenn man die in den letzten Jahren veröffentlichten Hyperwaffen betrachtet – denken wir an den McLaren P1 und Porsche 918. Der Huracan Performante geht im Sommer in den Verkauf.

 

Alpine A110

Alpine A110

Die ursprüngliche Alpine A110, die oben rechts abgebildet ist, ist eine Legende. Dieses neue Modell zielt darauf ab, etwas von dieser Magie zurückzuerobern, indem man dieselbe Formel einsetzt – eine anständige Kraft mit sehr geringem Gewicht. Das Auto wird in den USA nicht zum Verkauf angeboten werden, es wird jedoch erwartet, dass es bei ungefähr 50.000 Euro in Europa verfügbar sein wird.

 

Mercedes-Maybach G650 Laundaulet

Mercedes-Maybach G650 Laundaulet

Ein weiteres Auto von Mercedes Benz ist auf der Liste. Es überrascht nicht, da die G-Klasse das erste echte SUV der Welt war. Die Neuauflage als Cabriolet Version des V12 Motor wird die Schönen und Reichen der Welt beglücken. Eine limitierte Auflage von nur 99 Stück sorgt jetzt bereits für hohe Anschaffungskosten. Das Fahrzeug wird bei 500.000 Euro ab Sommer verfügbar sein und man munkelt, das bereits alle vergriffen sind.

 

Range Rover Velar

Range Rover Velar

Dieses Auto wird der vierte Range Rover in der Modellreihe des Unternehmens sein. Es ist beabsichtigt, den ähnlich großen und preiswerten Porsche Macan zu konkurrieren, was mit einem Startpreis von rund 50.000 Euro machbar sein sollte.

 

Porsche Panamera Sport Turismo

Porsche Panamera Sport Turismo

Das Konzept, das oben abgebildet wurde, wurde ursprünglich der Welt im Jahr 2012 gezeigt, aber jetzt hat die produktionsfertige Version von dem Sport Turismo sein Debüt in Genf gegeben und Sie können kaum den Unterschied sehen. Die “Sportskanone” wird  viel praktischer als der normale Panamera sein und sieht dabei auch noch cooler aus.

 

Peugeot Instinct Coupe

Peugeot Instinct Coupe

Obwohl es “Coupe” in seinem Namen trägt, ist der Instinct eigentlich ein Auto im Stil des Porsche Panamera Sport Turismo, den Sie oben sehen können. Dennoch deutet das Konzept auf eine neue Styling-Richtung für Peugeot hin und zeigt, wie Fahrzeugautonomie praktisch auf Fahrzeuge der Zukunft angewendet werden könnte.

 

Renault Zoe e-Sport

Renault Zoe e-Sport

Jung, frisch, begeisternd. So kann man Renault nennen. Seit einigen Jahren hat der französische Automobilhersteller die Schönheit wieder in die Modele gebracht und mit der Sportversion des elektrischen Zoe kann neue Geschichte geschrieben werden. Der 460 PS starke Antrieb stammt aus der Formel E, in welcher Renault eine führende Rolle spielt.

 

TAMO RaceMo

TAMO RaceMo Autos Genfer Salon

Dieses interessante kleine Auto kommt eigentlich aus Indien, wobei TAMO eine Untermarke von Tata Motors ist. Es wird von einem 190 PS starken Turbo Motor angetrieben und wurde geschaffen, um mit den Mazda MX5 zu konkurrieren. Eine cooles Design hat dieses Auto mit den Scheren Türen, wie ein echter Lamborghini!

 

Pagani Huayra Roadster

Pagani Huayra Roadster

Haben Sie Kleingeld übrig? Für schlappe 2.5 Millionen Euro kann der heißblütige Roadster aus Italien Ihnen gehören. Horacio Pagani ist bekannt für Autos, die Automotive Kunst darstellt und seine neueste Kreation, der Huayra Roadster, ist keine Ausnahme. Obwohl das Huayra Coupe schon seit ein paar Jahren dabei ist, verfügt der Roadster über ein neues Styling, mehr Power und eine vernachlässigbare Gewichtszunahme.

 

Ford Fiesta ST Mk VII

Autosalon Genf Ford Fiesta ST Mk VII

Dieser kleine Frechdachs von Ford darf nicht fehlen. Diese letzte Inkarnation des sportlichen Fiesta hat tatsächlich einen kleineren Motor, aber noch mehr Power als das momentane Auto. Es ist eine 1,5-Liter-3-Zylinder-EcoBoost-Einheit, die 197 Pferdestärken produziert. Das Auto geht in den Verkauf im Jahr 2018 und bringt Ford auch bei jungen Menschen mehr und mehr in den Fokus.

 

Aston Martin Valkyrie

Autosalon Genf Aston Martin

Sind Sie auch ein James Bond Fan? Ich liebe James Bond und seine Autos. Die Neuheit von Aston Martin ist der Valkyrie und wurde in Zusammenarbeit mit dem Formel 1 Team Red Bull und dem Chefdesigner Adrian Newey gebaut. Das Fahrzeug ist limitiert auf 150 Stück und bald ausverkauft.

 

Hinweis:

Alle Bilder wurden von den einzelnen Herstellerseiten genommen und unterliegen Copyright Rechten.

Bildquelle Titelbild

 

Show Buttons
Hide Buttons