Die versteckten Symptome von Hepatitis C

Wenn Sie oder jemand, den Sie lieben, an Hepatitis C leidet, werden Sie wissen, wie verheerend dieses Virus sein kann. Das Hepatitis-C-Virus (HCV) kann zwar allgemeine Beschwerden hervorrufen, es kann sich jedoch auch auf sehr beängstigende und zerstörerische Weise äußern, beispielsweise durch Leberzirrhose.

Laut der WHO (Weltgesundheitsorganisation) und bestätigt in einem Artikel der “Deutsche Leberhilfe e.V.“, leiden ungefähr 71 Millionen Menschen weltweit an diesem Virus, aber die meisten von ihnen haben tatsächlich keine Ahnung, dass sie infiziert sind und dass ihre Lebern gefährdet sein könnten. Der Grund dafür ist, dass in etwa 70 – 80 % der berichteten akuten Fälle die Patienten überhaupt keine Symptome zeigen oder vage Symptome auftreten, die leicht zu einer Fehldiagnose führen können. Dies hat Ärzte und Forscher dazu veranlasst, HCV als stille Epidemie zu bezeichnen.

Hepatitis C 
Gelenkschmerzen
Müdigkeit

Glücklicherweise gibt es am Ende des Tunnels etwas Licht für HCV-Patienten. Im Jahre 2011 wurde ein Medikament freigesetzt, das das Virus in nur 8 – 12 Wochen auslöscht. Nur weil Wissenschaftler einen Weg gefunden haben, den HCV zu behandeln, bedeutet dies nicht, dass dies für manche Mitglieder der Bevölkerung keine große Bedrohung darstellt.

Wie bereits erwähnt, sind Symptome bei infizierten Patienten nicht immer vorhanden, es gibt jedoch einige Symptome, die leicht mit anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden können und oft zu Fehldiagnosen führen. Im Folgenden sind einige der typischen Symptome aufgeführt:

Müdigkeit oder Schwäche
Übelkeit

Mangel an Hunger
Muskel- oder Gelenkschmerzen
Gewichtsverlust

Hepatitis C Gelenkschmerzen Müdigkeit

Wie verbreitet sich das Hepatitis-C-Virus?

Wie die meisten Viren kann Hepatitis C auf verschiedene Weise durch das Blut übertragen werden, von denen einige möglicherweise nicht immer offensichtlich sind. Nachfolgend sind die Bevölkerungen aufgeführt, bei denen das Risiko einer HCV-Kontamination am größten ist:

Drogenkonsumenten, sowohl aktiv als auch inaktiv

Patienten, die vor 1987 hergestellte Gerinnungsfaktor-Konzentrate erhalten haben

Empfänger von Bluttransfusionen oder Organtransplantationen vor dem Jahre 1992

Chronische Hämodialysepatienten

HIV-Patienten

Nachkommen von HCV-positiven Müttern

Gesundheitspersonal, das von Nadeln gestochen wurde

Wenn Sie in eine der oben genannten Kategorien fallen und eines der oben genannten Symptome bei Ihnen auftritt, müssen Sie sich ernsthaft mit Ihrem Arzt über den HCV unterhalten. Zum Glück ist das Testen einfach und nicht invasiv und die Ergebnisse liegen schnell vor.

Quelle

Show Buttons
Hide Buttons