Ist der Krebsdurchbruch gelungen? Positive Ergebnisse bei Patienten mit Blutkrebs

Seit vielen Jahren hat Krebs das Leben der Menschen in Mitleidenschaft gezogen. Aber möglicherweise werden sich unsere Ansichten zur Heilung von Krebs in einigen Jahren drastisch ändern.

In den jüngsten Nachrichten beanspruchen Wissenschaftler in ihren ersten klinischen Studien bei Blutkrebspatienten außerordentlichen Erfolg. Bisher wurde diese neue Behandlung nur an mehreren Dutzend Patienten getestet, die normalerweise nur noch ein paar Monate zu leben hätten – aber die Ergebnisse waren unglaublich positiv. In einer Studie sahen 94 % der Teilnehmer mit akuter lymphatischer Leukämie (ALL), dass ihre Symptome vollständig verschwunden waren. Patienten mit anderen Blutkrebsarten hatten Ansprechraten von mehr als 80 % und mehr als die Hälfte erlebte eine vollständige Remission.

Könnte dies das neue Heilmittel gegen Krebs sein?

Wissenschaftler haben diesen Erfolg gefunden, indem sie die T-Zellen des Immunsystems zur Bekämpfung von Krebszellen verwenden. Aber wie funktioniert die T-Zellkrebstherapie genau? Diese Therapieform ist in zwei Stufen unterteilt: Im ersten Stadium wird eine Probe der T-Zellen des Patienten (eine Art weißer Blutkörperchen, die an der Bekämpfung von Infektionen beteiligt ist) aus ihrem Blut entnommen. Diese Zellen werden dann ins Labor gebracht, wo ihnen genetisch veränderte Sensorzellen, sogenannte Antigenrezeptoren, hinzugefügt werden. Die zweite Stufe konzentriert sich auf die Bekämpfung von Krebszellen. Hier dürfen sich die modifizierten Zellen vermehren. Anschließend werden diese manipulierten T-Zellen in den Patienten zurückinjiziert, wo die neuen Antigenrezeptoren es ihnen ermöglichen, den Krebs anzugreifen und zu zerstören.

Einer der Forscher, Stanley Riddell, des Fred Hutchinson Cancer Research Center im US-Bundesstaat Washington sagt: “Es gibt Gründe, optimistisch zu sein, es gibt Gründe, pessimistisch zu sein.” Es wurden Studien mit “Patienten durchgeführt, bei denen alles bisher versagt hat. Die meisten Patienten in unserer Studie würden voraussichtlich in zwei bis fünf Monaten tot sein”. Die Forscherin Chiara Bonini zeigte ebenfalls eine Begeisterung über das Ergebnis. Sie sagte, dass sie seit über 15 Jahren keine Remissionsraten wie in den letzten Versuchen gesehen habe, und bezeichnete diese neue Behandlung als “Revolution”.

Was sind die Nachteile dieser neuen Behandlung?

Bisher wurden nur Tests mit bestimmten Blutkrebsarten durchgeführt. Die Forscher haben eingeräumt, dass sie an Tumoren arbeiten müssen und nachverfolgen müssen, wie lange Patienten in Remission bleiben ( Krebszellen können sich manchmal unbemerkt von den Abwehrkräften des Körpers verstecken). Darüber hinaus wird die T-Zelltherapie oft als letztes Mittel betrachtet, da das Umprogrammieren des Immunsystems mit gefährlichen Nebenwirkungen – und zur Überlastung der Abwehrzellen – führen kann. In der Studie litten zwanzig Patienten unter Symptomen von Fieber, Hypotonie (niedriger Blutdruck) und Neurotoxizität, und zwei Personen starben. Die Forscher stellten jedoch fest, dass die Chemotherapie bei allen Patienten, die an der neuen Studie teilgenommen haben, fehlgeschlagen war.

Was sind also die abschließenden Gedanken zu dieser neuen Krebsbehandlung? “Ähnlich wie bei Chemotherapie und Strahlentherapie wird es keine Rettung sein”, sagte Stanley Ridell und fügte hinzu: “Ich denke, die Immuntherapie hat es endlich zu einer Säule in der Krebstherapie geschafft.”

Gegenwärtig wird ein Papier über die ALL-Forschung geprüft und ist derzeit in der Veröffentlichung. Infoweit wird Sie über den neuesten Kenntnisstand informieren.

Quelle

Show Buttons
Hide Buttons