Wie Sie mit Meditation das Gehirn positiv beeinflussen können

Wir alle kennen den Moment, dass wir mit den Gedanken nicht dort sind, wo wir sein sollten. Wir sind abgelenkt in Gedankenspiralen oder können nicht abschalten. Der kleine Mann im Ohr flüstert uns ständig, was wir tun oder lassen sollten. Meditation kann hierbei helfen. Es hilft, um gelassener zu werden, den Geist zu beruhigen und im Jetzt zu leben. Durch das regelmäßige Meditieren verändert sich das Gehirn laut Dr. Britta Hölzel (Psychologin und Hirnforscherin). Durch das Entspannen lassen sich Alltagsprobleme leichter verarbeiten, Stress und Depressionen können reduziert werden. Bei manchen Menschen ist es sogar möglich das Schmerzempfinden zu reduzieren und die Empathie wächst. Dr. Britta Hölzel ist davon überzeugt, dass “Meditation hilft uns, ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen”.

Bereits kurz nach dem Abitur auf einer Indienreise konnte sie die Liebe für Yoga und Mediation entdecken und das Thema lässt sie seitdem nicht mehr los. Das tägliche Meditieren ist zum Ritual geworden und wirkt sich positiv auf das Gehirn aus.  Machen Sie es doch auch wie die Wissenschaftlerin. Kaufen Sie sich Räucherstäbchen in der Esoterik Abteilung und überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen.

 

Show Buttons
Hide Buttons